MAW 2007

Auf der Mittelalterwoche 2007 machten einige Stadträte ihrem Unmut darüber Luft, wie die von ihnen vertretenen Stadtteile von Graf Philip behandelt wurden: Während das Forscherviertel stets mit den Steuermitteln der Grafschaft auf dem neuesten Stand der Technik gehalten wurde, versanken andere Viertel geradezu im Unrat.

Dieser Zustand, fanden sie, war nicht länger tragbar. Sie organisierten einen Protest gegen den Grafen. Dieser wurde noch schlimmer, als die Handwerker sich in Gilden organisierten, um mehr Macht zu gewinnen.

Letzten Endes wurde der Rat von Rieneck ins Leben gerufen, der gemeinsam mit dem Grafen über die Geschicke von Rieneck entscheidet und dessen Arbeit dazu führte, dass die vorher verfeindeten Stadtviertel besser miteinander arbeiteten.

Allerdings hörte der Kaiser vom Aufstand der Rienecker und bestellte den Grafen daraufhin zu sich an den Hof in Mainz, um Rechenschaft abzulegen.

Advertisements